Trafag-Drucktransmitter werden für elektronische Druckmessungen und Auswertungen eingesetzt und bewähren sich seit Jahrzehnten in einer Vielzahl von anspruchsvollen Anwendungen in rauen Umgebungen. Erhältlich sind sie in den verschiedensten Ausführungen bezüglich Druck- und Elektroanschlüssen, Messverfahren, elektrischen Ausgangssignalen und Zulassungen (CE, EX, Bahn und Schiff). Hochwertige Technik und präzise Fertigung sichern ein einwandfreies Funktionieren speziell dort, wo hohe Anforderungen an Langzeitstabilität, Vibrationsfestigkeit, elektromagnetische Verträglichkeit, Schockbeständigkeit oder Temperaturunempfindlichkeit gestellt werden.

Drucktransmitter oder auch Druckaufnehmer messen den Druck, der auf ein bestimmtes Objekt wirkt. Dabei werden die vom Sensor gemessenen Werte in ein analoges elektrisches Signal umgeformt. Trafag Drucktransmitter sind in vielen Anwendungsbereichen einsetzbar und sind daher in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Außerdem ist unterschiedliches Zubehör zum Sensor erhältlich, um optimal  Druck messen zu können. Wir wählen mit Ihnen die optimale Lösung für Ihre Anwendung.


Informationen zu den Anwendungsgebieten der Dreckmessumformer

Im Bauch des Schiffes

Unsere Drucktransmitter mit Schiffszulassungen sind bestens geeignet für marine Anwendungen, wie zum Beispiel Antriebe, Pumpen und Rudersteuerungen. Mit ihrer robusten Bauweise, dem weitem Temperaturbereich und der Überdruckfestigkeit trotzen Trafag Druckaufnehmer den rauen Umgebungsbedingungen und gewährleisten kontinuirliche Druckmessung.

Hydraulik – Sicherheit kommt zuerst

Durch ihre robuste und kompakte Bauweise sind Druckmessumformer von Trafag auch die ideale Wahl für anspruchsvolle industrielle Anwendungen, wie zum Beispiel Bau-, Land- und Forstmaschinen oder Aufzugstechnik. Unsere beständigen Druckaufnehmer sind auch in verschiedenen Genauigkeitsklassen für jede Anwendung verfügbar.

Sicher von A nach B: Schienenfahrzeuge

Für die hohen Ansprüche der Schienenfahrzeuge hat Trafag spezielle Drucktransmitter mit ausgezeichneter Langzeitstabilität entwickelt, die eine zuverlässige Druckmessung über einen großen Temperaturbereich gewährleisten. Druckaufnehmer kommen bei Bremssystemen, Pantografen und Druckluftkompressoren von Schienenfahrzeugen zum Einsatz.

Große Messleistung für Großmotoren

Unsere Druckaufnehmer sind durch ihre erhöhte Vibrationsbeständigkeit und hervorragende Temperaturbeständigkeit auch beim Einsatz von Großmotoren ganz vorne mit dabei. Hierbei helfen unsere Produkte dem Kunden bei zum Beispiel der Kontrolle von Kühlflüssigkeiten und Öldruck sowie der Druckmessung des Kraftstoffs.

Messverfahren in explosionsgefährdeten Zonen

Unsere Druckmessumformer haben ATEX und IECEx Zertifikate für den Einsatz in verschiedenen Ex-Zonen, wie zum Beispiel in der chemischen Industrie oder im Untertagebau. Daher verfügen sie über eine breite Auswahl an Ausführungsvarianten und Druckbereichen. Druckmessung ist somit auch in schwieriger Umgebung möglich.

Rund ums Wasser

Bei der Wasserbehandlung sind unsere Druckmessumformer für große Temperaturbereiche und hohe Genauigkeit mit tiefen Druckbereichen entwickelt worden, um unsere Kunden bei der Wasseraufbereitung, der Entsalzung und vielem mehr zu unterstützen.

Drucktransmitter von Trafag

  • Hervorragende Langzeitstabilität
  • EMV-Schutz, IEC 61000
  • Unempfindlich gegenüber Druckspitzen und Wechsellasten
  • Robuste Bauweise
  • Hohe Messgenauigkeit
  • Weiter Temperaturbereich

Messtechnologie

Innerhalb unserer Drucktransmitter befinden sich Drucksensoren mit entweder Dünnfilm-auf-Stahl-Technologie oder Dickschicht-auf-Keramik-Technologie. Diese Technologien wie auch der Anwendungsspezifische Mikrochip ASIC wurden im Hause Trafag entwickelt und produziert.

Dünnfilm-auf-Stahl-Technologie  

Bei der Dünnfilm-auf-Stahl-Technologie handelt es sich um ein komplett verschweisstes Sensorsystem aus Edelstahl ohne O-Ringe. Durch diese Technologie wird gewährleistet, dass unsere Druckaufnehmer über eine hervorragende Langzeitstabilität verfügen und auch bei hohen Medientemperaturen resistent sind. Die sehr gute Überdruckfestigkeit ist ideal für einen Nenndruck bis 3000 bar.

Dickschicht-auf-Keramik-Technologie

Die Dickschicht-auf-Keramik-Technologie ist resistent gegen aggressive Medien wie zum Beispiel in der chemischen Industrie und außerdem besonders wirtschaftlich. Sie wurde vor allem für niedrige Druckbereiche und Absolutmessung entwickelt.

Elektrische Ausgänge unserer Drucktransmitter

Wir bieten unseren Kunden Druckmessumformer mit drei verschiedenen Ausgangssignalen an: Millivolt, Volt sowie 4-20 mA. Wählen Sie den geeigneten Typ für Ihre Anwendung.

Drucktransmitter mit mV-Ausgang

Für einen Millivolt-Ausgang spricht, dass er im Vergleich mit anderen elektrischen Ausgängen meist kostengünstiger ist. Zwischen dem Druckmessumformer und dem Anzeigegerät sollte der Abstand nicht allzu groß sein. Der Nennausgang liegt bei 30 mV. Da das Ausgangssignal proportional zur Eingangsspannung des Drucktransmitters ist, wirken sich deren Schwankungen auch auf das Ausgangssignal aus. Aus diesem Grund ist für diese Art von Drucktransmitter eine stabilisierte Stromversorgung erforderlich. Wegen des niedrigen Pegels des Ausgangssignals raten wir für diesen Druckaufnehmer von Umgebungen mit starken elektrischen Störungen ab.

Drucktransmitter mit V-Ausgang 

Das Ausgangssignal bei diesen Druckmessumformer liegt bei 0-5 V DC oder 0-10 V DC. Sie besitzen einen integrierten Signalverstärker, um die mV-Spannung des Aufnehmers auf ein standardisiertes Spannungssignal anzuheben. Druckumformer mit V-Ausgang werden vor allem in industriellen Bereichen eingesetzt, da diese im Gegensatz zu Geräten mit mV-Ausgang weniger anfällig für elektrische Störsignale sind. Liegt die Spannung innerhalb eines bestimmten Bereichs, kann sogar eine nicht stabilisierte Spannungsversorgung eingesetzt werden, da das Ausgangssignal nicht von der Versorgungsspannung abhängig ist.

Drucktransmitter mit 4-20 mA-Ausgang 

Der große Vorteil eines Druckaufnehmers mit 4-20 mA-Ausgang ist die Stabilität gegenüber elektrischer Störungen. Dadurch kann man diesen Drucktransmitter auch bei Messungen mit großen Übertragungsentfernungen nutzen.

Diese allgemeinen Fragen sind bei der Auswahl eines Druckmessumformers hilfreich:

Bei welcher Anwendung benötigen Sie einen Drucktransmitter?

Kommt der Druckmessumformer mit Luft, Gas, Kraftstoff, Motoröl, Wasser oder anderen Medien in Berührung?

Welchen Messbereich soll das Gerät abdecken (von ... bar/ mbar bis ... bar/ mbar)?

Welche Grenz-Messfrequenz (Trafag 1 kHz Standard, > Messfrequenz max. 3,5 kHz) soll der Sensor besitzen ?

Welche Überdrucksicherheit (in bar) ist gewünscht?

Bei welcher Temperatur des Mediums würde der Drucksensor eingesetzt werden?

Welche Betriebs- bzw. Umgebungstemperatur liegt vor?

Haben Sie einen dynamischen oder statischen Druckverlauf?

Möchten Sie Relativdruck, Absolutdruck oder Differenzdruck messen?

Welchen Druckanschluss benötigen Sie?

Welcher elektrische Anschluss wird benötigt?

In welchem Bereich soll das Ausgangssignal übermittelt werden?

Mit welcher Genauigkeit soll der Druck gemessen werden?

Ist eine ATEX-Zulassung nach IEC/EN 60079-14 notwendig?